Wiederkehrende Profile einrichten und verstehen

War das Tutorial hilfreich? 1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (mittelmäßig)4 Sterne (gut)5 Sterne (super)
 — 4 Kommentare zu diesem Tutorial

Magento bietet eine neue Möglichkeit zum Konfigurieren von wiederkehrenden Zahlungen für ein Produkt, den sogenannten „wiederkehrenden Profilen“. Diese werden meist für Abonnements oder Produkte mit Ratenzahlung verwendet. Wenn ein Produkt mit wiederkehrenden Zahlungen in Ihrem Shop gekauft wird, wird der Kunde auf einen angeschlossenen Zahlungsanbieter (bei Magento (eBay) ist das PayPal) weitergeleitet wo er eine „Vereinbarung für wiederkehrende Zahlungen“ mit dem Shop abschließt. Eine wiederkehrende Zahlung ist eine Vereinbarung zwischen dem Kunden und dem Geschäft mit Hilfe eines Zahlungssystems. Diese Vereinbarung ermöglicht dem Händler dem Kunden regelmäßig Zahlungen in Rechnung zu stellen, die mit den wiederkehrenden Profil-Einstellungen definiert wurden.

Beim Zahlungsanbieter ist ein wiederkehrendes Profil ein Buchungssatz von Zahlungen in regelmäßigen Abständen. Derzeit unterstützt Magento standardmäßig den Kauf von Artikeln mit wiederkehrenden Profilen nur für die PayPal-Zahlungssysteme und nur für die Express Checkout-Methode.

Wiederkehrendes Profil: der Reihe nach

Das Folgende ist der allgemeine Lebenszyklus eines wiederkehrenden Profils in Magento:

  1. Der Händler richtet wiederkehrende Profile für Produkte ein
  2. Der Kunde fügt ein Produkt mit einem wiederkehrenden Profil in den Warenkorb
  3. Der Kunde wählt die PayPal Zahlungsmethode und wird auf das PayPal-Zahlungssystem umgeleitet
  4. Das PayPal-Zahlungs-System erzeugt ein wiederkehrendes Profil mit einem festgelegten Zeitplan für die Zahlungen
  5. Der Kunde wird wieder zu Ihrem Geschäft weitergeleitet um die Bestellung abzuschließen
  6. Magento erstellt eine Bestellung und eine wiederkehrende Profil-ID wird dem Kunden zugewiesen
  7. PayPal übernimmt jetzt voll automatisch den Einzug der Gebühren

Wiederkehrende Profile verstehen

Standardmäßig sind nur einfache und virtuelle Produkt-Typen vorkonfiguriert, um wiederkehrende Profile zu unterstützen. Für diese Warentypen gibt es eine Registerkarte „wiederkehrendes Profil“ im Produkt-Editor im Admin-Panel (Katalog → Produkte verwalten).

In Ihrem Shop werden die wiederkehrenden Profil Parameter, die Sie für ein Produkt gesetzt haben, auf der Produkt-Detail-Seite angezeigt, z.B. so:

magento_recurring_profiles_002
Magento Reccuring Profile Produktseite

Für Produkt-Typen können flexibel wiederkehrende Profile mit Hilfe von Attributen hinzugefügt werden. Insbesondere mit den is_recurring und recurring_profile Attributen, die in jedem Attribut-Set enthalten sind, die Produkten zugeordnet werden können, kann man die Produkte mit Profilen ausstatten. Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie wiederkehrende Profile für andere Produkt-Typen (gruppiert, konfigurierbar, downloadable und Gift Card) mit diesen beiden Systemattributen ermöglichen. Um wiederkehrende Profile anderen Produkttypen zu zu weisen im Admin Panel unter „Katalog“ → „Attribute“ → „Attribute verwalten“ die Attribute is_recurring und recurring_profile aus der Liste auswählen. Im Attributeigenschaften Panel das Feld „Übernehmen“ klicken und den Produkt-Typ auswählen für den Sie wiederkehrende Profile ermöglichen wollen.

Nominale Produkte

Ist ein wiederkehrendes Profil für ein Produkt aktiviert, wird das Produkt als „nominal“ ausgewiesen. Nominale Artikel unterscheiden sich nicht von regulären Produkten (Katalog-Navigation, Layered Navigation, Preisindexierung, RSS, und so weiter…), bis sie in den Warenkorb gelegt werden. Dann unterscheiden sie sich von normalen Produkten in der folgender Weise:

  • Nominale Elemente werden nicht in die Gesamtsumme (Steuern, Gebühren und Gesamtsumme) aufgenommen.
  • Geschenkkarten, Gutschriften und Bonuspunkte können nicht auf nominale Elemente angewendet werden.
  • Zwischensumme, Steuern, Versandkosten und andere nominalen Kosten werden separat für eine nominelle Position berechnet.
  • Alle nominalen Summen werden in die nominale Gesamtsumme addiert.
  • Zahlungsmethoden für nominale Produkte sind auf PayPal Express Checkout begrenzt.
  • Die Liste der verfügbaren Versandarten sind auf feststehende beschränkt (Fixed, Table Rates und Free).

In den Warenkorb gelegt, werden die Summen für eine nominelle Position wie folgt dargestellt:

  • Grundgebühr
  • Testversion Gebühr- falls eingestellt, ersetzt es die Zahlung der nominalen Gesamtsumme in der Berechnung
  • Regelmäßige Zahlung – steht für eine nominale Artikel Zwischensumme
Magento wiederkehrende Profile Warenkorbanzeige
Magento wiederkehrende Profile Warenkorbanzeige

Wichtiger Hinweis

Momentan kann in Magento nur ein nominaler Artikel hinzugefügt werden. Ein nominaler Artikel und ein regulärer Artikel können nicht gleichzeitig im Warenkorb liegen. Magento hält sich bei der Übertragung der Bestellungen an bestimmte Regeln, die eine gleichzeitige Übermittelung nicht gestatten. Aus diesem Grund müssen reguläre Artikel und nominale Artikel getrennt bestellt werden.

Wiederkehrende Profile – Was der Kunde sieht

Magento wiederkehrende Profileigenschaften
Magento wiederkehrende Profileigenschaften

Wenn wiederkehrende Profile für bestimmte Produktgruppen angeboten werden, z.B. Zeitungsabo, Service-Dienstleistung, …, sieht der Kunde diese zusätzlichen Informationen (je nach Template/Theme an unterschiedlicher Stelle). Der Kunde bekommt Informationen über die Zahlungsperiode, wann der Betrag fällig wird (täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich,…) und wann der Vetrag ausläuft (je nach Einstellung entweder nach Kündigung oder nach einer festgelegten Zeitperiode). Ebenso kann man das Startdatum vom Kunden festlegen lassen, sofern man das im Backend für das wiederkehrende Profil so konfiguriert hat.

Wenn es dem Kunden nicht erlaubt ist oder ein Startdatum nicht angelegt ist, wird standardmäßig das aktuelle Datum eingestellt. Für Produkte mit wiederkehrenden Profilen kann der Kunde nur zwischen den Festpreis-Versand-Methoden (flat, table, free) wählen. Nach der Wahl der Zahlungsmethode gelangt der Kunde zum Zahlungs-System, wo eine Vereinbarung für wiederkehrende Zahlungen erstellt wird. Nachdem der Kunde wieder in Ihrem Shop ist, kann er die Bestellung absenden. Die aktuelle Version von Magento unterstützt den Kauf eines Produktes mit wiederkehrendem Profil nur mit der PayPal Express Checkout Zahlungsmethode. Der Auftrag wird erstellt und die wiederkehrende Profil Zahlungs-Referenz-ID wird dem Kunden zugestellt:

Magento wiederkehrendes Profil Bestellbestätigung
Magento wiederkehrendes Profil Bestellbestätigung

Der Kunde kann das wiederkehrende Profil mit allen Informationen im Reiter „wiederkehrende Profile“ im seinem Kundenaccount einsehen. Im Bereich „Mein Konto“ kann das Profil aktiviert, storniert oder aktualisiert (je nach Zustand im Zahlungs-System) werden.

Einrichten eines wiederkehrenden Profils für ein Produkt

Standardmäßig ist ein wiederkehrendes Profil bei Produkten nicht aktiviert, wenn sie erstellt werden. Sie müssen explizit aktiviert werden, d.h. die wiederkehrende Profil-Option muss jeweils für jedes Produkt aktiviert werden. Die wiederkehrenden Profil-Parameter werden in Magento spezifiziert und dann an das Zahlungssystem übertragen, wenn der Kunde ein wiederkehrende Zahlung in Auftrag gibt.

  1. Öfnnen Sie das Produkt für das ein wiederkehrendes Profil eingerichtet werden soll.
  2. In der Artikelkonfiguration klicken Sie den Tab „wiederkehrendes Profil“ auf der linken Seite.
  3. Stellen Sie die Option „wiederkehrendes Profil“ auf „Ja“. Als Ergebnis werden zusätzliche Felder für die Konfiguration der wiederkehrenden Zahlungen für das Produkt zur Verfügung gestellt, sodass der Zahlungs- / Abrechnungs-Zeitplan festgelegt werden kann und ob es eine Probezeit gibt.
  4. Im Zeitplan-Bereich können Sie die folgenden Werte konfigurieren:
    1. Kunde kann Startdatum festlegen: Ob Kunden ein Startdatum festlegen können, bzw. ab wann die wiederkehrenden Zahlungen für das ausgewählte Produkt beginnen.
    2. Zeitplan Beschreibung: Geben Sie eine kurze Beschreibung für die wiederkehrende Zahlung. Die Beschreibung und der Name des Profils werden auf der Informationsseite des Zahlungssystems angezeigt. Wenn die Beschreibung leer ist, wird der Name des ausgewählten Produktes angezeigt sowie der Name des wiederkehrenden Profils.
    3. Maximale Zahlungsfehler: Das wiederkehrende Profil wird automatisch ausgesetzt, wenn die Anzahl der fehlgeschlagenen geplanten Zahlungen den angegebenen Wert überschreiten.
    4. Automatische Zahlung in der nächsten Periode:  Wählen Sie, ob das Zahlung System einen Zahlungsvorgang einleitet, nachdem der Abrechnungszeitraum, wie in den wiederkehrenden Profil-Einstellungen eingestellt, beendet ist. Der Kunde wird im nächsten Abrechnungszeitraum belastet, wenn der Abrechnungszeitraum eine Reihe von Zahlungsausfällen hatte oder das Kunden-Konto im Zahlungssystem noch ausstehende Beträge aufweist.
  5. Im Rechnung-Panel können Sie folgende Einstellungen vornehmen:
    1. Abrechnungszeitraum: Geben Sie die Zeit für die Abrechnung während der Bezugsfrist. Das Zahlungssystem wird eine Zahlung für eine wiederkehrendes Profil täglich, wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich oder jährlich initiieren.
    2. Rechnungsintervall: Geben Sie an, wie oft innerhalb des Abrechnungszeitraums das Zahlungssystem eine Zahlung für das wiederkehrende Profil veranlasst.
    3. Maximale Abrechnungs-Zyklen: Beschränkt die Anzahl der maximalen Zahlungen. Hier können Sie angeben, wie viele Abonnement-Zeiträume für ein wiederkehrendes Profil erstellt werden können (möchten Sie einen Service-Vertrag nach einem Jahr automatisch auslaufen lassen? Dann hier angeben). Wenn Sie nichts angeben ist das wiederkehrende Profil permanent aktiv und der Kunde wird vom Zahlungssystem belastet, bis das wiederkehrende Profil ausgesetzt oder beendet wird.
      • Beispiel – Wir möchten ein Zeitschriften-Abonnement einrichten, das monatliche Kosten hat, einmal im Quartal (alle drei Monate) abgerechnet und vom Zahlungssystem eingezogen wird, aber auf maxinal ein Jahr beschränkt ist. Danach soll/muss der Kunde das Abonnement wieder kaufen. Somit ergeben sich folgende Parameter:
        • Abrechnungszeitraum: „Monat“
        • Abrechnungs-Häufigkeit: „3“
        • Maximale Abrechnungsperiode: „12“
  6. Im Probezeit Panel können Sie eine Probezeit für ein Produkt einrichten. In diesem Fall zahlt der Kunde für eine Testversion einen festen Preis für eine hier angegebene Zeit. Nachdem die Testphase abgeschlossen ist, wird dem Kunde ein reguläres Abonnement für das Produkt in Rechnung gestellt. Hinweis: Die Probezeit Parameter sind optional, aber wenn sie angegeben werden, stellen Sie sicher, dass alle Felder ausgefüllt sind, da das ansonsten zu Problemem mit dem Zahlungs-System führen kann. Sie können die folgenden Werte angeben:
    1. Probezeit-Abrechnungszeitraum: Geben Sie hier den Abrechnungszeitraum während der Probezeit-Bezugsfrist an.
    2. Probezeit-Rechnungsintervall: Geben Sie an, wie oft innerhalb des Abrechnungszeitraums das Zahlungssystem eine Zahlung für die Probezeit veranlasst.
    3. Maximaler Probezeit-Abrechnungszeitraum: Begrenzt die Anzahl der Zahlungen in der Probezeit.
    4. Probezeit-Abrechnungsbetrag: Geben Sie den Preis für die Probezeit hier an. Derzeit ist der Abrechnungs-Betrag ein globaler Parameter.
    5. Im „einmalige Gebühren“-Bereich können Sie die folgenden Werte anlegen:
      1. Ausgangsgebühr: Geben Sie den Betrag an, den der Kunde bei der Anmeldung bei einem wiederkehrende Profil bezahlen muss. Die anfängliche Gebühr wird nur einmal während der Laufzeit des Abonnements bezahlt.
      2. Ausgangsgebühr Fehlertoleranz: Wählen Sie, ob das Zahlungsprofil gesperrt wird, wenn die erste Zahlung der Gebühr ausfällt. Wird das Feld auf „Nein“ gesetzt ist, wird die Ausgangsgebühr des Kunden zu den ausstehenden Beträgen hinzugefügt und durch das Zahlungssystem eingezogen, sobald das Kundenkonto einen ausreichenden Kontostand aufweist.
  7. Auf „speichern“ klicken, das wiederkehrende Profil ist fertig eingerichtet!

Verwalten von wiederkehrenden Profilen im Admin Panel

Wenn ein Auftrag für ein wiederkehrendes Profil des Zahlungssystems eingereicht wird, erzeugt diese eine Zahlung Referenz-ID und gibt sie an Magento weiter. Die Referenz-ID enthält die Informationen über das wiederkehrende Profil – sein Abrechnungszeitraum, Rechnungs-Frequenz und Abrechnungszyklus. Nach diesen Informationen veranlasst das Zahlungssystem den Zahlungsverkehr und sendet die Zahlungs-Referenz-ID und den Betrag für das Abonnement wieder an Magento.

Die Liste aller wiederkehrenden Profil Datensätze die in Magento erstellt wurden, können unter Verkauf → Wiederkehrende Profile eingesehen werden. Hier kann der Shop-Administrator die Datensätze anzeigen, aktualisieren, unterbrechen oder abbrechen.

Jede Aktion initiiert ein Status-Update aus dem Zahlungssystem. Ein wiederkehrendes Profil kann eine Reihe von Zuständen annehmen:

  • Ausstehend – das Profil ist noch nicht aktiv. Der wiederkehrende Profil Starttermin der vom Kunden angegeben wurde liegt in der Zukunft. Ein Profil von diesem Zustand kann entweder durch Anklicken der Schaltfläche Abbrechen abgebrochen werden oder aktiviert durch Klicken auf die Schaltfläche Aktualisieren. Das wiederkehrende Profil wird erst in Magento aktiviert, nachdem das Zahlungs-System aktiviert worden ist.
  • Aktiv – ein reguläres Profil für den Empfang von Zahlungs-Meldungen aus dem Zahlungssystem und für Zahlungen. Ein Profil eines solchen Zustands kann entweder unterbrochen oder abgebrochen werden, indem Sie die entsprechenden Schaltflächen drücken.
  • Ausgesetzt – ein temporär inaktives Profil. Ein Profil eines solchen Zustands kann entweder aktiviert oder deaktiviert werden. Ein wiederkehrendes Profil kann durch den Kunden oder den Administrator angehalten werden, es kann auch automatisch durch das Zahlungssystem ausgesetzt werden, wenn eine geplante Zahlung fehlschlägt (wenn dies in den Zahlungs-Profil-Einstellungen festgelegt wurde).
  • Abgebrochen – eine dauerhaft inaktives Profil. Ein wiederkehrendes Profil kann entweder durch den Kunden oder den Administrator abgebrochen werden.
  • Abgelaufen – ein Profil erhält diesen Status, wenn seine Bezugsfrist abgeschlossen ist.

Der zugehörige Bestellungen Reiter listet die Aufträge, die aufgrund der Zahlungssystem-Meldungen des wiederkehrenden Profils erstellt wurden.

Wichtiger Hinweis
Um Informationen über die wiederkehrenden Profil Seite zu erhalten, müssen Instant Payment Benachrichtigungen (IPN) im Händler-Konto des PayPal-Zahlungs-System aktiviert werden. Für jede Zahlungsaufforderung die vom Zahlungssystem empfangen wird, werden ein oder mehrere Bestellpositionen in Magento erstellt und eine Bestellung mit einer Rechnung für sie erstellt. Je nach dem Bezahlsystem sind verschiedene Kombinationen der Benachrichtigungen möglich:
Ausgangsgebühr
Virtuelle Auftragsposition mit Ausgangsgebühr und gefälschter SKU auf Basis der ursprünglichen Profil SKU.
regelmäßige Zahlung
Regelmäßige Auftragspositionen auf Basis der ursprünglichen Profil Artikel SKU mit den Beträgen (Zwischensumme, Versand und Steuern) in der Benachrichtigung.
Probezeit Zahlung
Regelmäßige Auftragspositionen auf Basis der ursprünglichen Profil Artikel SKU mit den Beträgen (Zwischensumme, Versand und Steuern) in der Benachrichtigung.Payment Failure
Keine Bestellposition, nur Profil-Eintrag mit dem Betrag und der Erklärung.
Nach diesem Tutorial hoffen wir sie sind in der Lage die Möglichkeiten zum konfigurieren von wiederkehrenden Zahlungen für ein Produkt anzuwenden. Dann steht ja nichts mehr im Wege Abonnements oder Produkte mit Ratenzahlung in Ihrem Shop anzubieten.

Autor

Sebastian

Ich interessiere mich für eCommerce-Themen, vor allem im Zusammenhang mit dem Shopsystem Magento Commerce sowie alles rund um Web-Entwicklung und den damit verbundenen Möglichkeiten.

4 Kommentare zu “Wiederkehrende Profile einrichten und verstehen

  • 27. November 2014 um 09:31
    Permalink

    Hallo!
    ich versuche seit Tagen die Wiederkehrende Zahlung auf der Seite zu bieten, aber erfolglos 🙁

    Nachdem ich zu PayPal-Seite weitergeleitet werde und melde mich mit meinem Benutzerkonto ein bekomme ich die Meldung:
    „Wir können Ihre Anfrage zurzeit leider nicht verarbeiten. Kehren Sie zu test account’s Test Store zurück, und wählen Sie eine andere Option aus.“

    Wissen Sie woran es liegen kann?

    Antwort
    • 27. November 2014 um 11:24
      Permalink

      Hallo Konstantin,

      dasselbe Problem haben noch mehr Nutzer. So gibt es einen Facebook-Eintrag in dem PayPal versucht Hilfestellung zu geben. Es lohnt sich aber auch die Limitierungen anzuschauen, die PayPal für wiederkehrende Zahlungen festegelegt hat. So muss z.B. der bezahlende PayPal-Account (also der Kunde) eine aktivierte Kreditkarte in seinem Account angelegt haben.

      Beste Grüße
      Sebastian

      Antwort
  • 23. Februar 2016 um 20:19
    Permalink

    Hallo,

    „So muss z.B. der bezahlende PayPal-Account (also der Kunde) eine aktivierte Kreditkarte in seinem Account angelegt haben.“

    dies ist jetzt nicht mehr gültig. Wiederkehrende Abozahlungen lassen sich nun auch mit Kunden ohne Kreditkarte via PayPal abrechnen.

    Wir bieten diese spezielle Einbindung an:
    https://payment.billingmaker.com/info/abozahlungen

    Antwort
    • 25. Februar 2016 um 00:19
      Permalink

      Hallo,

      laut den PayPal Handling Recurring Payments Richtlinien ist das auch jetzt noch so, sofern die Zahlungen direkt vom Shop über PayPal abgewickelt werden.

      Schaltet man einen anderen Dienstleister dazwischen, kann es durchaus möglich sein, das das nicht notwendig ist, da dieser die Abwicklung übernimmt. Das ist aber meistens mit weiteren Kosten verbunden.

      Beste Grüße
      Sebastian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*