Studie: Geschäfte ohne Grenzen 2012

 — Ein Kommentar zu diesem Tutorial

Online-Händler rätseln: „Was ist eigentlich SEPA?“

E-Commerce-Leitfaden-Team veröffentlicht Studie „Geschäfte ohne Grenzen – E-Commerce international 2012“ zum Auslandsverkauf und SEPA.

Einer der wesentlichen Vorteile des Online-Handels ist, dass sich über das Internet Kunden in aller Welt erreichen lassen. Die voranschreitende Internationalisierung bietet beachtliche Chancen für das Wachstum und den Umsatz eines Unternehmens. Dank E-Commerce er-weitern Händler ihr Portfolio, bieten zunehmend den Verkauf ins Ausland an und treiben somit das Cross-Border-Geschäft an.

Da sich gerade auf dem Gebiet der Internationalisierung zurzeit einiges bewegt, hat das E-Commerce-Leitfaden-Team in einer Kurzumfrage Online-Händler zu aktuellen Entwicklungen befragt. Die Ergebnisse haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Ausgewählte Ergebnisse:

  • Über die Hälfte der Händler versucht Waren und Dienstleistungen aktiv ins Ausland zu verkaufen
  • Vor allem SEO und SEA werden genutzt, um Kunden aus dem Ausland zu gewinnen
  • Rechtliche Unsicherheiten beim Verkauf an Kunden aus dem Ausland stellen die größte Hürde dar
  • Fast jeder weiß, was hinter dem Begriff „Sepa“ steckt
  • Viele Unternehmen haben trotzdem noch Aufklärungsbedarf, was SEPA angeht
  • Unternehmen schätzen, dass der Zahlungsverkehr in Europa durch SEPA effizienter wird

Unter folgendem Link können Sie die vollständigen Ergebnisse kostenlos herunterladen:
www.ecommerce-leitfaden.de/geschaefte-ohne-grenzen

Wie finden Sie diese Seite?

Autor

Sebastian

Ich interessiere mich für eCommerce-Themen, vor allem im Zusammenhang mit dem Shopsystem Magento Commerce sowie alles rund um Web-Entwicklung und den damit verbundenen Möglichkeiten.

Ein Kommentar zu “Studie: Geschäfte ohne Grenzen 2012

  • 14. Juli 2012 um 01:46
    Permalink

    Sehr informativer Artikel. Du hast es echt geschafft bei diesem Thema einen deutlichen Mehrwert zu erbringen, obwohl ich aus der Wirtschaft komme… Sehr gute Arbeit!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*