Google mistet weiter Dienste aus

Google hat schon vor geraumer Zeit damit begonnen Dienste, welche nicht stark frequentiert und somit unwirtschaftlich sind, zu schließen. Nun werden weitere Dienste geschlossen oder zusammengelegt.

AdSense für Feeds wurde entwickelt, um Verlage Einnahmen aus ihrem Inhalt durch die Platzierung von Anzeigen auf ihren RSS-Feeds zu ermöglichen. Ab 2. Oktober wird dieser Dienst auslaufen, am 3. Dezember dann endgültig geschlossen. Publisher können weiterhin die FeedBurner URLs von Google verwenden, so dass sie die Abonnenten nicht zu verschiedenen URLs umleiten müssen.

Classic Plus ist eine Google-Suchfunktion, mit der Benutzer Bilder hochladen und dann als Hintergrund auf Google.com nutzen können. Die Benutzer dieses Service werden nicht mehr in der Lage sein neue Bilder ab dem 16. Oktober hochzuladen. Deaktiviert wird der Service dann endgültig ab November 2012. Der Zugriff auf hochgeladene Bilder bleibt aber auch dann weiterhin bestehen.

Google Datenspeicherung in Picasa und Drive wird in den nächsten Monaten zusammengelegt, so dass die Nutzer fünf GB kostenlosen Speicherplatz über beide Dienste haben. Wenn Sie für die Datenspeicherung bezahlen, wird Ihr freier Speicherplatz jetzt auf Ihren insgesamten Speicherplatz angerechnet.

Spreadsheet Gadgets wurden entwickelt, um Leuten zu erlauben benutzerdefinierte Funktionen in die Google Spreadsheets hinzuzufügen. Dieser Service läuft nächstes Jahr aus.

Insights for Search wurde in eine überarbeitete Google Trends Oberfläche zusammengeführt. Über die einheitliche Oberfläche unter google.com/trends können Suchvolumen über bestimmte Regionen, Kategorien, Zeiträume und Eigenschaften gefiltert werden.

Places Directory war eine Android App mit der Leute Sehenswürdigkeiten in der Umgebung finden konnten. Die App wurde aus Google Play entfernt, da diese Funktion nun in Google Maps integriert wurde.

Da Webmastern nun Social Reports in Google Analytics zur Verfügung stehen und dort ein umfassender Blick auf die soziale Aktivität gewährleistet ist, wird der Stand-Alone-Report +1 am 14. November eingestellt.

Es bleibt weiterhin abzuwarten, was Google zu neuen Diensten zusammenführt, einstellt oder neu entwickelt. Viele der Zusammenlegungen machen Sinn und erhöhen zudem die Benutzerfreundlichkeit.

Autor

Sebastian

Ich interessiere mich für eCommerce-Themen, vor allem im Zusammenhang mit dem Shopsystem Magento Commerce sowie alles rund um Web-Entwicklung und den damit verbundenen Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*