Magento, oder doch Magenta, Magneto, Mageto…

magento_corner_light_1600x1200_V2_magento-name

Wenn man Suchbegriffe bei Duckduckgo eingibt (oder auch bei einer großen amerikanischen Suchmaschine) kann es schon mal vorkommen, das man beim Tippen einen Buchstaben vergisst oder verdreht. So wird aus Magento auch schnell mal Magenta, Magneto oder Mageto.

Die Wortverdreher

Hat man sich dann mal vertippt kann es sein das man stattdessen nach einer Farbe sucht (die auch ein großer deutscher Telefonkonzern benutzt), nach einer Figur aus der X-Men Reihe oder nach einem Fotografen aus Kapstadt, Südafrika. Zu den Anfangszeiten als Magento entstand wurde das Shopsystem unter dem Namen Bento entwickelt. Dieser Name konnte aber nicht beibehalten werden denn die FileMaker Inc. hatte bereits die Marke „Bento“ registriert und geschützt. Varien, die Firma hinter Magento, änderte den Namen zusammen mit osCommerce zu Magento, einem Mix aus Bento und Mage.

mage - Google-Suche
mage – Google-Suche

Was hat osCommerce damit zu tun?

Das ist recht schnell beantwortet: Varien wollte zunächst einen Fork (Abspaltung) von osCommerce entwicklen, hat aber sich aber dann immer mehr davon losgelöst. Das mit der Namensgebung hat es sogar in das Magentoforum geschafft, wo sich in einem Thread sogar Roy Rubin zu Wort gemeldet hat. Dort erklärt er das sie aus rechtlichen Gründen „Magento“ verwendeten.

We specifically selected Magento (instead of Magenta) because of trademark issues. We felt is was safer.

Wer mal nach dem Magento Logo sucht wird feststellen das es sogar noch Magento Logos gibt die das Magento M in Magenta darstellen. Heutzutage ist aber das Logo in Orangetönen bekannt und verbreitet.

Autor

Sebastian

Ich interessiere mich für eCommerce-Themen, vor allem im Zusammenhang mit dem Shopsystem Magento Commerce sowie alles rund um Web-Entwicklung und den damit verbundenen Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*