eCommerceCamp 2015: Sessionplanung und Vorträge

ecommerce-camp-jena-2015

Das eCommerceCamp 2015, das vom 12. bis 14. März 2015 in Jena stattfindet, hat bereits die ersten Sessions veröffentlicht. Wie bei einem Barcamp üblich, gibt es keinen festen vordefinierten Ablauf. Zu Beginn des Camps am Freitagmorgen werden die Sessions von den Teilnehmern vorgestellt und die Räume aufgeteilt.

4 parallele Sessions

Die Organisatoren planen mit 4 parallelen Sessions, so dass ausreichend Slots zur Verfügung stehen. Die Sessions werden jeweils etwa 45 Minuten dauern.

Zusätzlich zu den normalen Sessions sind für Workshops längere Zeiträume eingeplant. Diese Workshops sollen die Chance bieten die ein oder andere Technologie direkt auszuprobieren, ein Kick-off Coding für Projekte zu realisieren, Diskussionsrunden zu starten, etc.

7 Sessions stehen bereits fest

Im Vorfeld stehen bereits sieben Sessions fest. Diese sind breit gefächert:

  • Spryker Technologie, Architektur und Roadmap – Alberto Assmann (Core Entwickler von Spryker)
  • E-Commerce Systeme gestern, heute und morgen – Alexander Graf (Spryker CEO)
  • Automatisierte IT-Infrastruktur mit Ansible – eine Einführung am Beispiel – Christoph Rüger (Synesty CEO)
  • Lessons learned: Die Herausforderungen der Entwicklung einer skalierbaren SaaS-Plattform – Christoph Rüger, Torsten Felsch (Synesty)
  • Schmerztherapie: Baukasten für E-Commerce Schnittstellen und Automatisierung Synesty Studio – Christoph Rüger, Torsten Felsch (Synesty)
  • Usability Basics im Onlineshop an Praxisbeispielen – Christian Kleemann (Userlutions)
  • Das Ende der Logfiles: mit Elasticsearch, Logstash und Kibana zu übersichtlichem Logging – Dennis Kasparek (TRITUM GmbH)

Autor

Sebastian

Ich interessiere mich für eCommerce-Themen, vor allem im Zusammenhang mit dem Shopsystem Magento Commerce sowie alles rund um Web-Entwicklung und den damit verbundenen Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*